+43 5475 381
Holiday-Check
Mein Urlaubsmonat
Schöner? Geht nicht. Wandern im Kaunertal
Schöner? Geht nicht. Wandern im Kaunertal
Aussichtsplattform Adlerblick hoch über Feichten im Kaunertal
Aussichtsplattform Adlerblick hoch über Feichten im Kaunertal
Familienwanderung im Kaunertal
Familienwanderung im Kaunertal
Der Weißsee im Kaunertal
Der Weißsee im Kaunertal
header_sommer_schwarzsee
kaunertal-karlesjoch-bergsteigen-kirchenwirt-hotel-feichten
Die Gletscherzunge
Die Gletscherzunge
header_sommer_verpeil_blicktaleinwaerts
fendels-kirchenwirt-kaunertal-wandern
stausee-kaunertal-kirchenwirt-feichten
header_sommer_hapmesboden
header_sommer_gepatsch_mitzirbemitte
header_sommer_flora
| Diesen Inhalt ausdrucken

Wanderurlaub Kaunertal Tirol

Die schönsten Wanderziele rund um Ihr Hotel
in Feichten im Kaunertal

Das Kaunertal fasziniert die Gäste durch seine natürliche Schönheit. Es ist vor allem auch die Vielseitigkeit unseres Lebensraumes der den Reiz dieses besonders schönen Teil Tirols ausmacht. Vom hinteren Kaunertal mit seiner Gletscherwelt bis hinaus auf die doch sanften Almgebiete am Kaunerberg: Es gibt viel zu entdecken.

Die folgenden Wandervorschläge enthalten auch Links zur vertiefenden Info. Beachten Sie bitte auch unsere speziellen Tipps.
Adlerblick, Bergwerksblick, Knappenlöcher-Rundweg
Die neue Aussichtsplattformen "Adlerblick" & "Bergwerksblick" sind vom Kirchenwirt aus in einer knappen Stunde gemütlich über den Verpeilweg erreichbar.
Das Kaunertal begeistert mit einem Königreich aus Dreitausendern, wilder und stiller Natur, Kultur und magischen Plätzen. Einer davon ist mit Sicherheit die "Adlerblick"-Aussichtsplattform. Diese wurde auf einer über 100 Meter hohen Felswand oberhalb vom Kirchenwirt in Feichten im Kaunertal errichtet. Darüber hinaus begeben sich die Wanderer auf eine Reise in die Vergangenheit: Zum einen beim ebenfalls neu errichteten Aussichtspunkt "Bergwerksblick" und zum anderen beim Rundwanderweg zu den "Knappenlöchern" und der Aufbereitungshütte.  Die Knappenlöcher sind Zeugen der Bergbaugeschichte - bis ins 18. Jahrhundert wurde im Kaunertal Erz gefördert. Der ideale Startpunkt: Der Kirchenwirt. In einer knappen Stunde Gehzeit erreichen Sie die Aussichtsplattformen.

Martins Tipp:
Der Besuch dieser beiden Aussichtsplattformen ist ideal zum "einwandern". Auch ganz ideal mit einer Wanderung hinauf zur Verpeilhütte kombinierbar. Für all jene, die es ganz gemütlich lieben, gibt es die Möglichkeit mit dem eigenen PKW - und auf eigene Gefahr - ganz nahe an die Plattformen zu fahren. Es trennen Sie dann nur wenige Schritte von den grandiosen Ausblicken.

Link-Empfehlung

www.verpeilhuette.at
Verpeilhütte
Die Verpeilhütte liegt auf 2.025 m in einem reizvollen Hochtal über Feichten. Starten können Sie den Familienwanderweg direkt vom Kirchenwirt aus.
Die Hütte liegt in einem Hochtal über Feichten. Von Kennern zählt die Verpeilhütte schon der idyllischen Lage wegen zu einem der schönsten Wanderziele. Von de Hütte aus bieten sich viele Wanderungen an, z.B. auf den Madatschkopf. Werfen Sie auch einen Blick in die Herz-Jesu-Kapelle direkt neben der Verpeilhütte. Die Kapelle ziert bemerkenswerter Spruch: "Sorge dich nicht - lebe". Kehren Sie bei Agnes in der Verpeilhütte ein. Probieren Sie unbedingt den Kaiserschmarren mit Apfelmus.

Martins Tipp:
Sie können mit dem eigenen PKW auf dem Forstweg bis zur Verpeilalm fahren (auf eigene Gefahr). Von dort aus am besten auf Höhe der Verpeilalm auf die linke Talseite wechseln. Am Rückweg würden wir empfehlen dem Forstweg ins Tal zu folgen.

Link-Empfehlung

www.verpeilhuette.at
Gepatschhaus
Das Gepatschhaus liegt auf 1.928m und wurde bereits 1873 erbaut. Die Hütte ist Ausgangs- und Zielpunkt vieler Wanderungen und Gipfeltouren im hinteren Kaunertal.
Das Gepatschhaus wird von Luzia Ragg bewirtschaftet. Es ist wunderschön die Wanderung auf der großen Sonnenterrasse ausklingen zu lassen. Genießen sie auch unbedingt die echte Tiroler Hausmannskost.
Martins Tipp: Werfen Sie auch einen Blick in die Kapelle "Maria Schnee" - direkt neben der Hütte. Die hölzerne Kapelle versprüht einen ganz besonderen Reiz auf den Besucher. Ein schlichtes, aber wunderchönes Gotteshaus.
Link-Empfehlung:
www.gepatschhaus.at
Nassereinalm
Die Nassereinalm liegt über der rechten Seeseite des Gepatsch-Stausees. Die Alm ist den ganzen Sommer über bewirtschaftet und ist idealer Ausgangspunkt für weitere Wanderungen. 
Ihren PKW parken Sie am besten beim Parkplatz an der Staumauer. Über die Staumauer geht es dann recht gemütlich über einen Forstweg hinauf zur Nassereinalm. Diese Wanderung ist auch für alle nicht so Konditionsstarken zu empfehlen. Oben angekommen, empfiehlt sich natürlich eine Einkehr bei Annelies & Gerhard in der Almwirtschaft. Anschließen sollten sie unbedingt noch ins Kaiserbergtal hineinwandern. Ein schönes Ziel ist auch der Schwarzsee.
Martins Tipp: Über einen aussichtsreichen Höhenweg können Sie zum Gepatschhaus weiterwandern. Tolle Ausblicke sind garantiert. Hoch über dem Stausee führt der Weg bis hinein zur Gepatschalm. Über die Brücke geht es dann zum Gepatschhaus.

Vom Riffltal zum Seeles-See
Wir und unsere Kinder lieben diese Familienwanderung vom Riffltal zum Seeles-See. In einer knappen Stunde erreicht man ganz gemütlich den Seeles-See. Es gibt wohl keinen schöneren Platz für ein alpines Picknick. Der Ausblick über den Seeles-See, hinüber in die vergletscherte Bergwelt verzaubert. Sie werden sehen ...
Für die Kinder ein kleines Paradies. Hier können Sie sich austoben - es wird nicht ganz leicht sein, Sie zum Heimgehen zu bewegen ;-)

Beim Abstieg können Sie ganz unkompliziert wieder die kurze Aufstiegsroute zurückgehen oder aber zur Gepatschalm und weiter zum Gepatschhaus absteigen. Der Weg schlängelt sich über einige Höhenmeter hinunter zu den saftigen Almwiesen des Gepatsch-Gebietes.  
Martins Tipp:
Für mich persönlich, zählt dieser Abstieg zur Gepatsch-Alm zum Schönsten, das in unserer Kaunertaler Wanderwelt zu finden ist. Geben Sie genau Acht, mit etwas Glück können Sie hier die Rehe beobachten, die sich - tierisch klug - hier sehr gerne recht stürmisch bewegen und die Sommertage genießen.
Weißsee
Direkt neben der Kaunertaler Gletscher-Panoramstrasse auf einer Höhe von ca. 2500m liegt der idyllische Weißsee. Man kann diesen Bergsee auf einem wunderschönen Pfad umwandern.
Es gibt viele Geschichten und Sagen rundum diesen Bergsee. Eine dieser Geschichten wird auf einer Infotafel direkt beim Weißsee geschildert. Die Rundwanderung um den Weißsee ermöglicht viele tolles Aussichten auf den See und die mächtigen Gipfel, die das hintere Kaunertal so wunderschön umrahmen.

Martins Tipp:
Besonders Familien mit kleinen Kindern können hier viel Spass haben. Zudem ist der Rundwanderung konditionell sehr einfach und auf für ungeübte Bergfexe zu empfehlen.
Die Ögghöfe oberhalb von Feichten
Zu den Ögghöfe oberhalb von Feichten sollten Sie unbedingt spazieren. Man hat von dort oben einen wunderschönen Ausblick Richtung Gletscher aber auch auf Feichten - und den Kirchenwirt.
Von den Ögghöfen aus können Sie noch weiter wandern z. B. gemütlich über den Forstweg in ca. 20 Minuten zum Wasserfall. Es gibt aber auch viele weitere Möglichkeiten. Eine davon ist über den Weiler Grasse wieder ins Tal "abzusteigen". Eigentlich eine recht gemütliche Runde. Ideal auch zum Einlaufen.
Martins Tipp:
Direkt neben den Ögghöfen steht ein mächtiges hölzernes Kreuz, das über das Kaunertal wacht. Es gibt dort auch eine Bank wo man so richtig die Aussicht genießen und ganz einfach einmal alles um sich herum vergessen kann.
Die Gallruth-Alm und der Gallruth-Stollen
Die Gallruth-Alm ist ein ganz besonderes bewirtschaftetes Wanderziel. Sie ist entweder über den Höhenweg der Falkauns-Alm, über den Viehweg mit einigen Höhenmetern oder auch durch den Hangkanal, den Gallruth-Stollen erreichbar.
Die Gallruth-Alm ist nicht mit Fahrzeugen erreichbar. So muss auch der Wirt Ewald alles beschwerlich zur Hütte hinauf bringen. Vielleicht macht diese Abgelegenheit der Hütte sie auch ganz besonders reizvoll und interessant. Schon beim Aufstieg - welchen Weg auch immer Sie wählen - sind "vielseitige" Ausblicke garantiert. Unsere Gäste sind immer wieder von dieser Wanderung begeistert.
Martins Tipp:
Nehmen Sie Fackeln oder Taschenlampen mit und wandern Sie durch den ca. 1km langen Stollen. Eine nicht alltägliche Sache. Wichtig: Der Stollen ist nicht immer begehbar. Fragen Sie uns.
Die Falkauns-Alm
Die Falkauns-Alm ist über einen Forstweg erreichbar. Oben angekommen, empfiehlt sich eine Einkehr in der bewirtschafteten Alm. Ein toller Blick hinein ins Kaunertal - es liegt Ihnen hier zu Füßen.
Auf der Falkauns-Alm muss noch lange nicht Schluss sein. Es empfiehlt sich weiter zu wandern. Vielleicht über den Höhenweg in einer guten Stunde bis zur Gallruth-Alm oder für ganz Konditionsstarke hinauf zu den Krummen Seen.
Martins Tipp:
Es ist gestattet mit dem eigenen PKW bis zur Almwirtschaft zu fahren. Nicht erlaubt ist das Abstellen des Fahrzeuges auf der Wegstrecke. Sie können also zur Alm fahren und von dort aus noch höher steigen. Je weiter oben, desto faszinierender die Aussicht.
Krummer See
Es ist schon ein wenig Kondition notwendig um zum Krummensee hinaufzuwandern. Nimmt man aber die Falkauns-Alm als Ausgangspunkt so ist das durchaus machbar. Ihnen zu Füßen liegt das Kaunertal.
Wohl eine der schönsten Wanderungen. Je höher man steigt, desto schöner die Panoramblicke. Diese Schönheit der Natur hier oben ist wohl kaum zu übertreffen. Den Fotoapparat dürfen Sie keinesfalls vergessen ;-) Für schöne Motive ist garantiert.
Martins Tipp:
Wenn Sie oben sind beim Krummensee bzw. Brechsee dann wandern Sie noch einige wenige Schritte nach rechts. Es ist ein gewaltiges Hochgebirgspanorama - mit der Weißseespitze - das sich Ihnen da präsentiert
Gletschertor und Gletscherzunge
Ein Muss ist auch das hintere Kaunertal näher kennen zu lernen. Ein Wahrzeichen des Kaunertals ist auch die Gletscherzunge. Starten können Sie vom Fernergries oder von der Ochsenalm (Höhenweg).
Das vom Gletscher abgeschliffene Gestein im Farbenspiel mit der einzigartigen Natur im Bereich des Fernergries ist es wert, sich ein wenig näher damit zu beschäftigen. Es gibt hier den sogenannten Gletscherlehrpfad. Das Gletschertor als Wanderziel lässt erahnen, wie mächtig diese Gletscherzunge einst gewesen sein muss.

Martins Tipp:
Kehren Sie anschließend im Gepatschhaus bei Luzia Ragg ein. Auf der Terrasse können Sie bei den auf den Hütten typischen Hausmannskost die gesammelten Eindrücke in Ruhe verarbeiten.
Interaktive Karte
Jägerhütte Hapmes und Zirbenweg
Den Einstieg in den Zirbenweg befindet sich auf der Ostuferstrasse des Gepatsch-Stausees. Anfangs ein Forstweg, schon bald aber ein Wanderpfad führt hinauf bis zur Hapmes-Jägerhütte. Die Hütte ist nicht bewirtschaftet.
Es ist also zu empfehlen eine Jause mitzunehmen. Von der Jägerhütte Hapmes beginnt der Höhenweg, der hineinführt bis in den Bereich des Gepatschhauses. Auch bei den Kaunertalern selbst ist dieser Weg besonders beliebt. Einmal erlebt, oft wiederholt. Es empfiehlt sich danach eine Einkehr im Gepatschhaus.
Martins Tipp:
Planen Sie bei der Jägerhütte Hapmes eine gemütliche Rast ein. Direkt von der Jägerhütte aus hat man einen ganz tollen Blick zur Königin der Kaunertals, gemeint ist damit natürlich die mächtige Weißseespitze, die - mit dem Gletscherskigebiet - den Talabschluss bildet.
Aifneralm / Kl. Aifner und Großer Aifner
Die Aifner-Alm liegt am Kaunerberg, mitten im Naturpark Kaunergrat. Die Wanderung hinauf zur Alm kann wohl als gemütliche Familienwanderung bezeichnet werden. Die Alm kann auch mit dem PKW erreicht werden.
Die "sonnenverbrandte" Almhütte ist nett anzusehen. Nett ist auch, hier gemütlich einzukehren. Die Gäste, die zur Alm kommen haben verschiedene Wege hinter sich. So kann man über Forstwege oder z. B. auch über den Panoramaweg von der Falkauns-Alm her zur Aifner-Alm wandern.
Martins Tipp:
Folgen Sie dem Pfad hinter der Hütte, der Richtung Aifnerspitze führt. Oberhalb der Waldgrenze hat man einen Panoramablick hinein ins Obere Inntal. Der kleine Aifner ist zudem recht einfach zu besteigen. Für den großen Aifner sollte doch gute Bergerfahrung bestehen. Wenn Sie den kleine Aifner bestiegen haben so folgen Sie dem Weg noch für ein paar Minuten und Sie gelangen zu einer ganz tollen, kleinen Schlechtwetterschutz-Hütte, die die Burschen vom Kaunerberg erbaut haben. Sehenswert!
Thomas-Penz-Höhenweg
Der Thomas-Penz-Höhenweg verläuft zum Großteil knapp oberhalb der Waldgrenze und bietet faszinierende, abwechslungsreiche Einblicke ins Kaunertal. Hektik ist hier nicht angesagt, man muss sich Zeit nehmen zu schauen und zu staunen über die Schönheit unserer Bergwelt.
Konditionsstarke können die Wanderung vom Kirchenwirt aus starten. Über einen Forstweg geht es dann bei Vergötschen über doch eine erhebliche Anzahl an Höhenmetern zur Langetsbergalm. An bestimmten Tagen wird auch ein Wanderbus zur Langetsbergalm angeboten. Hier folgt der Einstieg in den Thomas-Penz-Höhenweg. Sie werden ca. 1 1/2 Stunden schön gemächlich dem Weg folgen und anschließend zu den Ögghöfen absteigen. Dann ist auch der Kirchenwirt schon fast greifbar nahe.
Martins Tipp:
Die Kamera sollten Sie nicht vergessen. Es gilt außer den mächtigen Gipfeln auch die Flora hier oben einzufangen. Damit man auch zuhause noch hin und wieder in Gedanken hinein ins Kaunertal entfliehen kann. Es empfiehlt sich auch eine gute Jause mitzunehmen, da es hier keinen bewirteten Stützpunkt gibt.
Dr.-Angerer-Panoramaweg
Die volle Länge des Dr.-Angerer-Panoramaweges beträgt beträchtliche 14km. Zu schaffen nur für ganz Konditionsstarke und trittsichere Bergfexe. Der faszinierende Höhenweg gliedert sich in verschieden Abschnitte.
Der Abschnitt von der Aifner-Alm zur Falkauns-Alm kann auch von Familien bewältigt werden. 2 - 3 Stunden Gehzeit sind hier einzuplanen.

Für den nächsten Abschnitt von der Falkauns-Alm hinüber zur Gallruth-Alm ist schon etwas Trittsicherheit notwendig. Gehzeit ca. 2 Stunden

Der Abschnitt von der Gallruth-Alm zur Verpeilalm hat es in sich: 4 - 5 Stunden Gehzeit. Bergerfahrung ist hier unbedingt erforderlich!

Martins Tipp:
Bei den jeweiligen Etappen gibt es immer wieder die Möglichkeit ins Tal abzusteigen. Wenden Sie sich bitte direkt an uns. Gerne schildern wir Ihnen die einzelnen Abschnitte im Detail. Der Dr.-Angerer-Panoramaweg zählt zu den Schönsten - ist aber nicht "ganz ohne".
Quicklinks
Unsere Partner
Newsletter anmelden:
Dieser Service ist kostenlos und kann
jederzeit wieder gekündigt werden!
Ferienhotel Kirchenwirt · Fam. Martin Larcher · A-6524 Feichten im Kaunertal 140 · Tel.: +43 5475 381 · info@kirchenwirt.com